Was lernst du bei uns?

In den verschiedenen Unterrichtseinheiten lernen Menschen mit Behinderung oder mit Migrationshintergrund alles, was sie brauchen, um sich erfolgreich für ihre Interessen und für eine inklusive Gesellschaft einzusetzen.

Wie kommuniziere ich mit Gehörlosen? Wie kann ich die Medien für meine Interessen nutzen und mehr Menschen mit meinen Anliegen erreichen? Welche Regeln gelten für die Leichte Sprache? Wie füge ich mich in ein Unternehmen als Inklusionsberater*in ein? Und wie muss ich auftreten, um meine Ideen erfolgreich umzusetzen? All das lernen und erfahren die Teilnehmer*innen im Zuge der Weiterbildung "Berater*in für Inklusion". Es geht uns nicht nur um die Bewusstseinsbildung für sämtliche Belange von Menschen mit Behinderung, sondern auch darum ...

  • persönliche Stärken herauszubilden,
  • Beratungskompetenz aufzubauen,
  • technische Fähigkeiten auszubauen,
  • grundlegendes Wissen in Recht und Wirtschaft zu erwerben,
  • und sich am Ende erfolgreich auf dem ersten Arbeitsmarkt zu positionieren.

Wie genau die Weiterbildung ausgestaltet wird und welche Themen im Fokus stehen, richtet sich auch nach den Bedürfnissen der Teilnehmer*innen. Unser Ziel ist es, dass alle einen größtmöglichen Nutzen aus ihrer Zeit bei uns ziehen. Feste Unterrichtsinhalte sind unter anderem:

  • Empowerment
  • Kommunikation
  • Marketing und Vertrieb
  • Sozialrecht
  • Medienkompetenz

Die Inhalte werden in Workshops oder Exkursionen vermittelt und bei Bedarf in Einzel-Coachings vertieft. Hierfür arbeiten wir mit Expert*innen aus Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft, unseren Projektpartnern sowie Vereinen und Selbsthilfeorganisationen aus dem Inklusionsbereich zusammen. 

Detaillierte Fragen zu den Unterrichtsinhalten beantwortet Stefan Friese.
E-Mail: sfriese[at]kopfhandundfuss.de
Telefon: 030 832 166 40