Mitmachen!

Um die Praktika und Exkursionen sowie Fachvorträge und Seminare zu realisieren, benötigen wir immer wieder Unterstützung. Was bedeutet das konkret?

Es gibt verschiedene Wege und Möglichkeiten, um die Weiterbildung "Berater*in für Inklusion" zu unterstützen. Wir suchen immer wieder:

  • Museen und kulturelle Einrichtungen, die ihre Institution von unseren Teilnehmer*innen zum Thema Inklusion testen lassen möchten. 
  • Menschen, sich mit ihrer Fachkompetenz aus dem Wirtschaftsbereich bei Vorträgen und Seminaren ehrenamtlich engagieren: Erzählen Sie Ihren Kontakten von der Weiterbildung und unseren Zielen, ermöglichen Sie den Teilnehmer*innen einen ersten Blick in ihre zukünftige Arbeitswelt und stellen Sie bei Interesse den Kontakt zu uns her. Wir freuen uns, ins Gespräch zu kommen.

Darüber hinaus können Sie unser Programm mit einer Spende unterstützen:


Kann ich meine Spende von der Steuer absetzen?
Selbstverständlich kann Ihre Spende für KOPF, HAND + FUSS gGmbH bei der Steuererklärung geltend gemacht werden. Zu Beginn des Folgejahres erhalten Sie von uns automatisch eine Spendenquittung für das Finanzamt.
Die KOPF, HAND + FUSS gGmbH ist durch Bescheinigung des Finanzamtes für Körperschaften I, Berlin, zuletzt ausgestellt am 28. Juni 2018, wegen Förderung der Volks- und Berufsbildung sowie Förderung der Hilfe für Behinderte i. S. des §52 der Abgabenverordnung dazu berechtigt, Zuwendungsbestätigungen (Spendenquittungen) auszustellen.

Sie können eine Spende direkt auf das Konto von KOPF, HAND + FUSS gGmbH überweisen. Für Spenden bis 200 Euro akzeptiert das Finanzamt auch den Bankbeleg. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Adressangaben, damit wir Ihnen die Quittung zusenden können.

Zum Copy&Pasten:

  • Kontoinhaber: KOPF, HAND + FUSS gGmbH
  • IBAN: DE19 1204 0000 0135 6393 00
  • Kreditinstitut: Commerzbank AG

Sie können auch eine Charity-SMS an die Nummer 81190 senden der Nachricht: KHUF. Sie überweisen dadurch 5 Euro, von denen 4,83 Euro direkt an KOPF, HAND + FUSS gGmbH und 17 Cent an Burda GmbH für die Bereitstellung des Dienstes gehen.